RSS

Archiv für den Monat Oktober 2015

Die USA rüsten gegen die Zombieapokalypse

Zombie Hunting

Wenn ich manchmal einen Bericht sehe oder lese, bin ich mir nicht immer sicher, ob das ernst gemeint sein soll.

Im folgenden Fall bin ich auch sehr skeptisch, was den Wahrheitsgehalt angeht. Aber dennoch wird auf Chip.de berichtet, dass die USA mittlerweile einen Plan gegen mögliche Zombieapokalypsen ausgearbeitet haben:

Zu dem Video

Interessant ist auch, dass der Plan mittlerweile im Internet abrufbar ist: HIER

Wahrheit, oder doch eher das Überbleibsel eines Liverollenspiels, was nun für mediales Interesse zu Halloween gesorgt hat?

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - Oktober 31, 2015 in Allgemein

 

Schlagwörter: , , , ,

Tanz der Teufel im Serienformat

Zum heutigen Halloween sei mir mal der Ausflug in die Welt der Horrorfilme vergönnt:

Bevor Sam Raimi mit Tobey Maguire Spiderman ins Kino brachte, war er vor allem für seine Horror-Trilogie „Tanz der Teufel“ bekannt.
Hauptdarsteller dieser Filme war niemand anderes als Bruce Campbell, einer der markantesten Schauspieler der damaligen Zeit (was wohl an seinem Kinn lag…).

Gerade der dritte Teil der Tanz der Teufel-Trilogie, Armee der Finsternis, hat das Herz vieler Rollenspieler höher schlagen lassen. In der Zeit bis ins Mittelalter zurückgereist, aber ausgerüstet mit Schrotflinte und Kettensäge, gelangt es dem Protagonisten Ash mehr oder weniger, das Necronomicon an sich zu bringen und die Armee der Untoten zu vernichten:

Pünktlich zum heutigen Halloween startet die neue Serie als Nachfolger der Tanz der Teufel-Trilogie, erneut mit Bruce Campbell in der Hauptrolle:

Da kann man ja allen nur mit einem Klaatu Verata Nektu *Hust*Hust* viel Spaß beim schauen wünschen!

 

PS: Wie ich soeben erfahren habe, hat der Sender Starz eine 2. Staffel (ebenfalls 10 Folgen) bereits vor der Premiere der ersten Staffel bestellt.

 
4 Kommentare

Verfasst von - Oktober 31, 2015 in Filme

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Diebeswelt 10: Armeen der Nacht (1)

Band 10: Armeen der Nacht

 

Diebe10

Der Winter zieht ein in Freistatt und mit ihm die langen, gefährlichen Nächte. Längst haben sowohl der rankanische Statthalter als auch die fischäugigen Besatzer die Kontrolle über die Stadt verloren. In jeder Gasse, jedem Winkel flammen Kämpfe auf. Alle, ob Rebellen, Soldaten, Hexen oder Diebe, versuchen ihr eigenes todbringendes Süppchen zu kochen. Und die Armeen, die sie ins Feld führen, bestehennicht immer nur aus lebenden Menschen…

Die erste Geschichte des Bandes stammt von Robert Lynn Asprin

Der Schrecken des Winters

Der Geschichten Erzähler Hakiem sucht zusammen mit Monkel, dem Anführer des Setmur-Clans des Beysiber, den ehemaligen König der Unterwelt Jubal auf, um ihn um seine Unterstützung und seinen Schutz zu bitten.

Die Geschichte von Robert Asprin ist mal wieder zu kurz (10 Seiten), um daraus etwas Verwertbares herauszuhohlen. Sie dient viel mehr als Einstieg und erläutert dem Leser nochmal die aktuelle Situation in Freistatt.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Oktober 28, 2015 in Bücher

 

Schlagwörter: ,

Das Rad der Zeit Verfilmung

Im Februar dieses Jahres wurde klammheimlich über Nacht ein Serienauftakt für die „Das Rad der Zeit“-Verfilmung auf dem Sender FXX gesendet. Das Ergebnis ist eine absolut miserable Verfilmung des Epilogs, in der Lews Therin Thelamon, genannt der Drache, von dem Dunklen König über seinen Wahnsinn aufgeklärt wird:

Der Hintergrund dieses unwürdigen Films sind die Rechte an der Verfilmung. Hätten die Red Eagle Entertainment Studios keinen Film zu diesem Zeitpunkt veröffentlicht, wären die Rechte für die Verfilmung an die Witwe des Autoren Robert Jordan zurückgefallen.

Anscheinend plant man auf den aktuellen Zug der Fantasy-Serien aufzuspringen und eine High-Budget-Verfilmung nach dem Vorbild von Games of Thrones zu beginnen. Aber nach einer solch unglücklichen Verfilmung kann es ja nun noch besser werden…

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Oktober 27, 2015 in Filme

 

Schlagwörter: , ,

Das Rad der Zeit

wheeloftime

Das Rad der Zeit dreht sich,
Zeitalter kommen und gehen
und hinterlassen Erinnerungen,
die zu Legenden werden.
Legenden verblassen zu Mythen
und selbst die sind längst vergessen,
wenn das Zeitalter wiederkehrt,
das an ihrem Ursprung stand.

In einem dieser Zeitalter, manche nennen es das Dritte Zeitalter, das einst kommen wird, das schon lange vergangen ist, erhob sich ein Wind in den Verschleierten Bergen. Der Wind stand nicht am Beginn. Es gibt keinen Beginn und kein Ende, wenn sich das Rad der Zeit dreht.

Mit diesen Worten beginnt nicht nur einer der größten Fantasyromanzyklen unseres Zeitalters, sondern auch mein Blog nach über einem Jahr Pause.

Obwohl ich die Geschichten der Diebeswelt noch nicht abgeschlossen habe, möchte ich dennoch auf das Rad der Zeit verweisen. Die ersten 20 Bücher des Zyklusses habe ich von über 15 Jahren gelesen. Da die Publikation der Folgebände mit langen Wartezeiten verbunden war, hatte ich dann den Zyklus aus dem Auge verlohren. Zutiefst bestüzt war ich dann, als ich 2007 vom Tod des Autors Robert Jordan erfuhr. Aufgrund seiner Notizen konnte der Zyklus allerdings von Brandon Sanderson fertig gestellt werden.

Das Rad der Zeit hatte brachte damals viele neue Ideen in meinen Fantasy-Horizont. Auch hatte ich die epische Darstellung des ewigen Kampfes gegen das Böse noch nie in dieser Form erlebt. Auch wenn viele Elemente auf den ersten Blick mit der tolkienschen Fantasy übereinstimmten, verstand es Robert Jordan im Verlauf der Geschichte, alles mit einem herausragenden Hintergrund zu versehen.

Als Rollenspieler war ich aber von Anfang an von seiner erzählerischen Fähigkeit begeistert, welche Wandlung seine Charaktere im Verlauf der Geschichte nehmen. Dies kam einem wie ein Stufenanstieg im Rollenspiel vor. Anhand der Romane werde ich versuchen, diese Entwicklung über die einzelnen Bände in der Folgezeit darzustellen.

 

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Oktober 25, 2015 in Allgemein

 

Schlagwörter: , ,