RSS

Schlagwort-Archive: Gladiator

Wissen ist Macht – Diebeswelt 07: Der Krieg der Diebe (3)

Band 07: Der Krieg der Diebe

Diebe7

Die dritte Geschichte stammt von Robert Lynn Asprin selbst:

Wissen ist Macht

Der gealterte Jubal muss vorsichtig in Freistatt vorgehen, um seine Macht wieder herzustellen. Durch seine Freundschaft zu dem Geschichtenerzähler Hakiem erfährt er glücklicherweise, das Tempus Stiefsöhne durch einfache Söldner ersetzt wurden. Doch was wird der ehemalige Gladiator und Herr der Falken mit dieser Information anfangen?…

Die Geschichte dient in meinen Augen als kurzer Lückenfüller in dem Band, wobei Asprin in gewohnter Weise sehr gute Qualität abliefert und viel zum Hintergrund der Welt und dessen Metaplot beiträgt.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Mai 17, 2014 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , ,

Diebeswelt 02: Der blaue Stern (1)

Band 02: Der blaue Stern

Diebeswelt 02

Freistatt, die Stadt der Diebe, ist ein Sammelbecken für Abenteurer. Hier trifft man Gestalten, wie sie nur die Phantasie der besten Fantasy-Autoren hervorbringen kann: Jubal, Ex-Gladiator und –Sklave, der nun eine Stütze der Gesellschaft ist (er verdankt seinen Reichtum dem Sklavenhandel); Eindaumen, der gerissene Wirt der Schenke „Zum wilden Einhorn“ (und einziger Ordnungshüter im Diebesviertel); Enas Yorl, Magier und Gestaltwandler wider Willen (er hat einmal ein Duell mit einem anderen Magier verloren); und Lythande mit dem blauen Stern auf der Stirn (und einem Geheimnis, das kein Mann erfahren darf).
Dies sind nur einige Mitspieler auf einer Bühne, wo Raub, Mord und schlimmere Dinge – mit stets ein bisschen Magie dabei – an der Tagesordnung sind.

Band Zwei startet mit einer Geschichte des Herausgebers Robert Asprin. Asprin war zu dieser Zeit selbst erst ein junger Autor, der gerade mit seiner Dämonen-Serie Erfolg hatte. Aber vielleicht brauchte man auch gerade für eine Serie wie die Diebeswelt einen jungen, kraftstrotzenden Autoren, der bereit war, die Allüren der anderen, alteingesessenen Autoren zu ertragen.

Der Preis für zweifelhafte Geschäfte

Die Geschichte handelt von Jubal, einem ehemaligen Sklaven und Gladiatoren, welcher durch das Überleben vieler Kämpfe in der Arena seine Freiheit gewonnen hatte. In Freistatt konnte er sich durch Sklavenhandel und rücksichtslose Morde einen Platz an der Spitze der Verbrecherwelt erkämpfen. Doch dann schickt der Geschichtenerzähler Hakiem den Straßenjungen Mungo zu ihm, weil er geheime Informationen hat, die nur für ihn bestimmt sind. Also verlässt Jubal seinen Unterschlupf und kehrt in die Straßen des Labyrinths zurück, in denen er einst zur Macht gelangte…

Robert Asprin gelingt es als Herausgeber natürlich wie keinem anderen Autoren, die düstere und gefährliche Welt von Freistatt in seiner Geschichte einzufangen. In meinen Augen ist dies sogar eine sehr gute Kurzgeschichte, auch wenn sie bis auf den sehr gut ausgearbeiteten Hintergrund für einen eigenen Gladiatoren-Charakter sonst nur wenig verwertbares für Rollenspieler mitbringt.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - November 14, 2013 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , ,