RSS

Schlagwort-Archive: Götter

Ägyptische Götter: Gods of Egypt Trailer

Gods_of_Egypt_poster

Mit Gods of Egypt kommt am 28.04.2016 ein Fantasy-Film ins Kino, der im alten Ägypten spielt und sich um dessen Götterwelt (in hochkarätiger Besetzung!) dreht.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der junge Dieb Bek, der mit der Hilfe des Gottes Horus versucht, die Schreckensherrschaft des Gottes Set zu beenden, um seine große Liebe damit zu retten.

 

Werbeanzeigen
 
Ein Kommentar

Verfasst von - November 21, 2015 in Filme

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Diebeswelt 09: Sturm über Freistatt (4)

Band 09: Sturm über Freistatt

Diebe9

Die vierte Geschichte des Bandes stammt von Lynn Abbey.

Gyskouras

Nach dem Tod des Kriegsgottes Vashanka bleibt der letzte ihm geweihte Sohn (siehe hier) in Freistatt zurück. Doch der Junge Gyskouras ist für keinen Menschen zu bändigen. Doch die Halb-Sdanzo Illyra hat eine Vision, wie man ihn vielleicht besänftigen kann. Doch dafür muss sie selbst ein Opfer erbringen…

Die Macht eines Gottes zu besitzen ist der Traum vieler Spieler; aber auf ein Kind aufzupassen, das mit den Kräften eines Gottes ausgestattet ist, sich aber dessen weder bewusst ist, noch diese kontrollieren kann, kann sich auch sehr schnell zum Alptraum der Spieler entwickeln. Wenn das nicht mal ein wunderbarar Aufhänger für ein Abenteuer ist!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - August 6, 2014 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Diebeswelt 09: Sturm über Freistatt (1)

Band 09: Sturm über Freistatt

Diebe9

Die erste Geschichte des Bandes wurde von Diane Duane verfasst. Diane stand zur damaligen Zeit gerade bei ihren Anfängen zur Autorin. Mittlerweile hat sie eine eigene Fantasybuchreihe veröffentlich und ist gerade im deutschsprachigen Raum für ihre Star Trek-Romane bekannt.

Eine Hand für einen Gott

Der ehemalige Priester Harran verdingt sich als Feldscher bei den neuen Stiefsöhnen. Als er einem der falschen Stiefsöhne aufgrund einer Verletzung die Hand abnehmen muss, gelangt er so zu einer notwendigen Zauberzutat. Denn wer die Göttin Siveni beschwören möchte, muss bereit sein, eine Hand als Opfer zu bringen…

Erstmal werden Paraphernalia in der Diebeswelt benötigt, damit ein Priester seine Göttin beschwören kann. Ich selbst bin kein großer Freund von dem Gedanken, das Zauber gewisse weltliche Zutaten benötigen, damit sie funktionieren. Bei großen und mächtigen Beschwörungen, die ja keine Allerweltzauber darstellen, kann ich die Notwendigkeit aber nicht nur akzeptieren, sondern befürworte sie sogar. Dann gerade auf der Suche nach diesen seltenen Dingen können für die Charaktere weitere Abenteuer entstehen. Darüber hinaus behält der Spielleiter die Möglichkeit in der Hand, gewisse mächtige Zauber nicht durchführen zu lassen, indem er einfach notwendige Zutaten seinen Spielern entzieht.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Juli 28, 2014 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Diebeswelt 08: Hexennacht (2)

Band 08: Hexennacht

Diebe8

Die zweite Geschichte stammt von Diana L. Paxson.

Spiegelbild

Der Maler Lalo nutzt seine Zauberkunst der Malerei für ein Experiment: Was wird geschehen, wenn er sein Spiegelbild abmalt? Doch nie im Traum hätte er daran gedacht, das seine Zauberkunst in aus seiner natürlichen Welt herausreissen könnte. Nun liegt es an seiner Frau Gilla, ihn wieder in die wirkliche Welt zurück zu holen…

Diana L. Paxson beschränkt sich weiterhin auf ihren Maler Lalo und seine Frau Gilla. Doch diesmal geligt es ihr sehr gut, eine Charaktererweiterung vorzunehmen, wie sie im Rollenspiel durch den Stufenanstieg erfolgt: Aufgrund seiner Erfahrungen kann der Maler Lalo seine Zauberkunst nocht deutlich steigern. Auch wenn ein Maler sicherlich nicht die erste Wahl bei der Erschaffung eines Helden darstellt, finde ich die Geschichte dennoch als gute Inspirationsquelle, um einmal über jeden Charakter und seine weiteren Möglichkeiten nachzudenken!

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Juli 10, 2014 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Diebeswelt 03: Zum wilden Einhorn (4)

Band 03: Zum wilden Einhorn

Diebe3

Janet Morris steuerte die vierte Geschichte, und damit auch eine der polarisierensten Charaktere der Diebeswelt bei. Ein Charakter, der selbst in der grausamen Diebeswelt aufgrund seiner Menschenverachtung als Anti-Held heraussticht. Umso bemerkenswerter ist dies, da gerade ein solcher Charakter von einer Frau erfunden wurde!?!

Vashankas Günstling

Der Söldner Tempus wurde durch Prinz Kadakithis nach Freistatt gebeten und zum Höllenhund ernannt. Doch Tempus ist kein einfacher Sterblicher, sondern der Avatar von Vashanka, dem Sturmgott, dem Schändergott, dem Kriegsgott und dem Todesgott. Tempus betrachtet aus seiner Sicht eines Unsterblichen die Menschen als Spielzeuge. Während er auf der einen Seite die Achtung und die Angst vor den Höllenhunden in der Stadt steigert, leistet er sich auf der anderen Seite eine private Jagd auf Jubals Falkenmasken, die er nur tötet, um seine Kampffertigkeiten zu erhalten. Doch auch in ihm ist ein Funke Menschlichkeit noch erhalten, und diesen bewahrt er sich, damit Vashanke niemals die Möglichkeit erhält, sich an Tempus eigener Schwester Cime zu vergreifen…

Was soll man zu einer solchen Geschichte schreiben? He, es ist Tempus! Tempus, der in einem Atemzug mit anderen Anti-Helden wie Elric von Melnibone oder Solomon Kane genannt werden kann. Rollenspieler, die gerade auf das in meinen Augen merkwürdige Gesinnungsmodell von D&D zurückgreifen, haben hier natürlich ein Musterbeispiel für das Verhalten ihrer Helden, sofern diese irgendwas mit Böse in der Gesinnung stehen haben.

 

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Januar 5, 2014 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Diebeswelt 03: Zum wilden Einhorn (3)

Band 03: Zum wilden Einhorn

Diebe3

Die dritte Erzählung wurde von Alfred Elton van Vogt geschrieben. Ich muss zugeben das ich sonst mit keinem seiner Werke vertraut bin und er zur Zeit der Diebeswelt bereits über 60 Jahre alt war.
Allerdings konnte ich im Internet nach kurzer Recherche herausfinden, das der Film Alien von Ridley Scott auf einer seiner Kurzgeschichten basierte und er dies auch erfolgreich vor Gericht einklagen konnte.

Der Traum der Zauberin

Der Heiler Alten Stulwig gilt als einer der besten seiner Zunft in den ärmeren Vierteln von Freistatt. Seine Fachkenntnis über die Heilkünste sind groß, seine Moralvorstellungen allerdings nicht. So kommt es, das Alten Stulwig auch gerne mal den Körper einer Kundin für eine Nacht als Bezahlung verlangt.

Doch dann gerät er allerdings in ein Spiel zwischen dem Sturmgott Vashanka und dessen göttlichen Schwester Azyuna, welche sich nach körperlicher Nähe zu den Sterblichen sehnt. Doch Vashanka, der Schändergott, gilt nicht als jemand, der besonders gerne teilt…

Die Geschichte ist als klassisches Railroading Abenteuer angelegt. Einmal in die Situation hineingeraten, kann Alten Stulwig nichts mehr steuern und kontrollieren, sondern muss den Weg bis zum Ende gehen. Was für ein Abenteuer schlecht ist, kann aber bei einer Kurzgeschichte funktionieren.

 

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 29, 2013 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , ,

Diebeswelt 03: Zum wilden Einhorn (1)

Band 03: Zum wilden Einhorn

Diebe3

Am Rande der Zivilisation liegt Freistatt, die Stadt der Diebe, mit ihren prächtigen Tempeln, ihren stolzen Palästen, ihrem Hafen und dem Labyrinth, dem Diebesviertel. Wer sich hierher wagt, hat entweder nichts zu verlieren, oder er ist bereit, alles aufs Spiel zu setzen. Denn in den Gassen des Labyrinths gelten eigene Gesetze.

Mitten in einem finsteren Viertel liegt das Gasthaus Zum Wilden Einhorn . Hier führt Eindaumen, der geschäftstüchtige Wirt, ein strenges Regiment. Bei ihm treffen sich Diebe und Abenteurer, Zauberer und Priester und selbst Götter sollen in verkleideter Gestalt beim dunklen Bier gesessen haben, um den Geschichten zu lauschen, die man sich dort erzählt.

Die erste Geschichte des Bandes stammt von David Drake, der zur damaligen Zeit noch relativ unbekannt war. Heute gilt Drake als ehemaliger Vietnam-Veteran als einer der Experten der Militär-Science-Fiction-Romane.

Göttin

Samlor der Karawanenmeister besucht Freistatt, um seiner Schwester Samlane bei der Geburt ihres Kindes beizustehen. Doch diese ist sich sicher, das es sich bei dem Kind um die Inkarnation eines Dämons handelt und tötes sich mit dem ungeborenen Kind.
Da alles auf den Hept-Tempel als Ursprung der Gräueltat deutet, muss Samlor auf die Fähigkeiten seines vergangenen Lebens zurück greifen, bevor er Karawanenführer wurde, um seine Schwester zu rächen…

Die Geschichte ist handwerklich gut geschrieben und weist eine gute Wendung auf, die den Leser überzeugen kann. Als Rollenspieler wird man durch den Charakter Samlor daran erinnert, wie wichtig eine gute Hintergrundgeschichte ist. Denn mit dieser kann auch ein „einfacher Karawenenmeister“ ein ehemaliger Elitesoldat, Meuchelmörder oder schlimmeres sein!

 

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 20, 2013 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , ,