RSS

Schlagwort-Archive: Mörder

Time After Time: Zeitreise-Serie Trailer

Time After Time

In der Zeitreisen-Serie Time After Time hat der Autor H.G. Wells nicht nur ein Buch über eine Zeitmaschine geschrieben, sondern diese auch tatsächlich gebaut. Als sein ehemaliger Freund Jack (the Ripper) in der von ihm geschaffenen Zeitmaschine in unser modernes Zeitalter flüchtet, nimmt H.G. Wells die Verfolgung auf:

 

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Mai 28, 2016 in Filme

 

Schlagwörter: , , , , ,

Riddick: 4. Kinofilm und TV-Serie

Riddick

Vin Diesel hat mit seiner Produktionsfirma den vierten Riddick-Film (Furia) in Auftrag gegeben. Gleichzeitig wird eine TV-Serie (Merc City) geplant.

Furia wird wohl an die Geschehnisse von Riddick 3 anschließen. Hier hatte man das Ende wohl bewusst offen gestaltet.

Die Serie Merc City spielt zwar im Riddick-Universum, wird sich aber nicht um den bekannten (Anti-)Helden drehen. Merc City ist ein Dreh- und Angelpunkt für Söldner und Kopfgeldjäger. Inwieweit Riddick selbst in der Serie auftreten wird, ist noch nicht bekannt. Details zum Inhalt wurden bisher nicht veröffentlicht.

Problem ist wie bei allen Verfilmungen von Riddick mal wieder das Budget, da der finanzielle Durchbruch noch mit keinem der Filme gelungen ist. Dennoch hält Vin Diesel an seinem liebsten Alter Ego fest. Ausreichend Kultstatus unter den Fans hat Riddick allemal.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - November 30, 2015 in Filme

 

Schlagwörter: , , , , ,

Diebeswelt 07: Der Krieg der Diebe (4)

Band 07: Der Krieg der Diebe

Diebe7

Die letzte Geschichte des Buches wurde von Lynn Abbey verfasst:

Aus den Augen der Erinnerung

Die Söldnerin Cythen erfährt vom Tod ihrer Schwester Bekin, welche im Myrtis Bordell Aphrodisiahaus als Hure beschäftigt war. Die Suche nach deren Mördern führt Cythen zu den gefürchteten Harka Bey, der Meuchlergilde der Beysiber. Doch werden diese unnahbaren Frauen ihr wirklich helfen?

Die Geschichte führt mit den Harka Bey eine Untergruppierung der Beysiber ein, welche sich nur aufgrund der vorliegenden Geschichte noch nicht wirkich in das Machtgefüge von Freistatt einordnen lässt. Dennoch hinterlässt die Andeutung einer solchen geheimnisvollen Gruppierung einen sehr guten Eindruck!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Juli 5, 2014 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Diebeswelt 02: Der blaue Stern (1)

Band 02: Der blaue Stern

Diebeswelt 02

Freistatt, die Stadt der Diebe, ist ein Sammelbecken für Abenteurer. Hier trifft man Gestalten, wie sie nur die Phantasie der besten Fantasy-Autoren hervorbringen kann: Jubal, Ex-Gladiator und –Sklave, der nun eine Stütze der Gesellschaft ist (er verdankt seinen Reichtum dem Sklavenhandel); Eindaumen, der gerissene Wirt der Schenke „Zum wilden Einhorn“ (und einziger Ordnungshüter im Diebesviertel); Enas Yorl, Magier und Gestaltwandler wider Willen (er hat einmal ein Duell mit einem anderen Magier verloren); und Lythande mit dem blauen Stern auf der Stirn (und einem Geheimnis, das kein Mann erfahren darf).
Dies sind nur einige Mitspieler auf einer Bühne, wo Raub, Mord und schlimmere Dinge – mit stets ein bisschen Magie dabei – an der Tagesordnung sind.

Band Zwei startet mit einer Geschichte des Herausgebers Robert Asprin. Asprin war zu dieser Zeit selbst erst ein junger Autor, der gerade mit seiner Dämonen-Serie Erfolg hatte. Aber vielleicht brauchte man auch gerade für eine Serie wie die Diebeswelt einen jungen, kraftstrotzenden Autoren, der bereit war, die Allüren der anderen, alteingesessenen Autoren zu ertragen.

Der Preis für zweifelhafte Geschäfte

Die Geschichte handelt von Jubal, einem ehemaligen Sklaven und Gladiatoren, welcher durch das Überleben vieler Kämpfe in der Arena seine Freiheit gewonnen hatte. In Freistatt konnte er sich durch Sklavenhandel und rücksichtslose Morde einen Platz an der Spitze der Verbrecherwelt erkämpfen. Doch dann schickt der Geschichtenerzähler Hakiem den Straßenjungen Mungo zu ihm, weil er geheime Informationen hat, die nur für ihn bestimmt sind. Also verlässt Jubal seinen Unterschlupf und kehrt in die Straßen des Labyrinths zurück, in denen er einst zur Macht gelangte…

Robert Asprin gelingt es als Herausgeber natürlich wie keinem anderen Autoren, die düstere und gefährliche Welt von Freistatt in seiner Geschichte einzufangen. In meinen Augen ist dies sogar eine sehr gute Kurzgeschichte, auch wenn sie bis auf den sehr gut ausgearbeiteten Hintergrund für einen eigenen Gladiatoren-Charakter sonst nur wenig verwertbares für Rollenspieler mitbringt.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - November 14, 2013 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , ,