RSS

Schlagwort-Archive: Ritual

Diebeswelt 10: Armeen der Nacht (2)

Band 10: Armeen der Nacht

 

Diebe10

Die zweite Geschichte des Buches wurde von Janet Moris verfasst.

Blut und Rache

Am ersten Wintertag erobern die wahren Stiefsöhne, unterstützt von Syncs 3. rankanischem Kommando und Zips Rebellen, sowie der Zauberin Ischade die Kaserne von den falschen Stiefsöhnen zurück, welche innerhalb kurzer Zeit hingemetztelt werden.

Die Hexe Roxane nimmt darauf hin Randel, den Magier der Hasardklasse, gefangen, um den Stiefsohn Niko in eine Falle zu locken.
Als dieser in ihre Fänge gerät, erhält er von ihr den Auftrag, seinen ehemaligen Partner, den Untoten Janni, aus den Klauen von Ischade zu befreien.
Doch dort trifft er auf den Kommanden Strat, der mit Ischade eine Liebesbeziehung führt. Gemeinsam zeigen sie Niko, dass Janni Ischade freiwillig über den Tod hinaus dient.

Mit Hilfe der Priester Vashankas geligt es Niko einen Plan auszuhecken, um Randel aus der Gefangenschaft von Roxane zu befreien.

Janet Moris strickt ihre Geschichte um den gefallenen Sturmgott weiter und stellt ihre eigenen Charaktere deutlich in den Mittelpunkt.
Durch die vielen Beziehungen zwischen den Charakteren wird die Geschichte der Stiefsöhne immer kompilizierter.
Vom Inhalt her hätte Moris wohl auch einen weiteren Roman schreiben können. So wurde allerdings zu viel in eine Kurzgeschichte hineingepresst.

Werbeanzeigen
 
2 Kommentare

Verfasst von - November 4, 2015 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , ,

Diebeswelt 09: Sturm über Freistatt (4)

Band 09: Sturm über Freistatt

Diebe9

Die vierte Geschichte des Bandes stammt von Lynn Abbey.

Gyskouras

Nach dem Tod des Kriegsgottes Vashanka bleibt der letzte ihm geweihte Sohn (siehe hier) in Freistatt zurück. Doch der Junge Gyskouras ist für keinen Menschen zu bändigen. Doch die Halb-Sdanzo Illyra hat eine Vision, wie man ihn vielleicht besänftigen kann. Doch dafür muss sie selbst ein Opfer erbringen…

Die Macht eines Gottes zu besitzen ist der Traum vieler Spieler; aber auf ein Kind aufzupassen, das mit den Kräften eines Gottes ausgestattet ist, sich aber dessen weder bewusst ist, noch diese kontrollieren kann, kann sich auch sehr schnell zum Alptraum der Spieler entwickeln. Wenn das nicht mal ein wunderbarar Aufhänger für ein Abenteuer ist!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - August 6, 2014 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Diebeswelt 09: Sturm über Freistatt (1)

Band 09: Sturm über Freistatt

Diebe9

Die erste Geschichte des Bandes wurde von Diane Duane verfasst. Diane stand zur damaligen Zeit gerade bei ihren Anfängen zur Autorin. Mittlerweile hat sie eine eigene Fantasybuchreihe veröffentlich und ist gerade im deutschsprachigen Raum für ihre Star Trek-Romane bekannt.

Eine Hand für einen Gott

Der ehemalige Priester Harran verdingt sich als Feldscher bei den neuen Stiefsöhnen. Als er einem der falschen Stiefsöhne aufgrund einer Verletzung die Hand abnehmen muss, gelangt er so zu einer notwendigen Zauberzutat. Denn wer die Göttin Siveni beschwören möchte, muss bereit sein, eine Hand als Opfer zu bringen…

Erstmal werden Paraphernalia in der Diebeswelt benötigt, damit ein Priester seine Göttin beschwören kann. Ich selbst bin kein großer Freund von dem Gedanken, das Zauber gewisse weltliche Zutaten benötigen, damit sie funktionieren. Bei großen und mächtigen Beschwörungen, die ja keine Allerweltzauber darstellen, kann ich die Notwendigkeit aber nicht nur akzeptieren, sondern befürworte sie sogar. Dann gerade auf der Suche nach diesen seltenen Dingen können für die Charaktere weitere Abenteuer entstehen. Darüber hinaus behält der Spielleiter die Möglichkeit in der Hand, gewisse mächtige Zauber nicht durchführen zu lassen, indem er einfach notwendige Zutaten seinen Spielern entzieht.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Juli 28, 2014 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Diebeswelt 05: Die Götter von Freistatt (3)

Band 05: Die Götter von Freistatt

Diebe5

Die dritte Geschichte des Buches stammt von Lynn Abbey

Der Tanz der Azyuna

Der Tanz der Azyuna ist ein ritueller Tanz der Vashanka-Kirche, in dem die Schändung der Göttin Azyuna durch ihren Bruder Vashanka nachgestellt wird. Für die zur Tänzerin ausgebildeten Sklavinnen ist dieses Ritual, sofern sie aus der Schändung heraus ein gottgewolltes Kind austragen, die Chance für den gesellschaftlichen Aufstieg. Daher fiebert die junge Tänzerin Seylalha dem diesjährigen Ritual entgegen, da sie an der Reihe ist, Azyuna darzustellen. Insbesondere da der Hohepriester Molin Fackelhalter dieses Jahr Prinz Kadakithis für die Darstellung des Vashankas gewinnen konnte.

In der Geschichte wird nochmal deutlich, das Vashanka kein einfacher Kriegsgott ist. Er ist der Gott des blutigen Gemetzels und der Schmerzen. Er ist ein Gott, der sich nicht hinter dem Chaosgott Khorne der Warhammer-Welt zu verstecken braucht. Das ein solcher Gott durch den vernünftigen und gnädigen Statthalter Prinz Kadakithis dargestellt werden soll, kann nur zu Problemen für Freistatt führen; insbesondere, da Tempus wieder genesen ist…

 
Ein Kommentar

Verfasst von - März 17, 2014 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , ,