RSS

Schlagwort-Archive: Genmanipulation

Trollocs

Trollocs

Die Trollocs sind eine Rasse in den Romanen „Das Rad der Zeit“ von Robert Jordan.

Sprachlich betrachtet sind sie die Mischform von Trollen und Orks, was auch auf ihre Körpergröße von über 2 Meter hinweist. Vom äußeren ähneln sie allerdings mehr den Tiermenschen aus der Warhammer-Welt.
Trollocs besitzen eine menschenähnliche Struktur und weisen verschiedene tierische Merkmale auf, wie Wolfsschnauzen, Widderhörner, Adlerschnäbel oder Hufen.

Die Trollocs sind das Fußvolk des Dunklen Königs (eine Art Sauron in der Welt des Rad der Zeit) und werden entweder von starken Exemplaren ihrer Art angeführt, oder von einem Myrddraal.
Erschaffen wurden sie zur Zeit der Legenden aus dem Genmaterial von Menschen und Tieren und gehören dem Schattengezücht an.
Im Gegensatz zu den anderen Arten des Schattengezücht sind die Trollocs zu einem gewissen sozialen Verhalten untereinander fähig, auch wenn sich dieses oft auf Grausamkeit und Sadismus konzentriert.
Untereinander haben sie eine auf Grunzlauten basierende Sprache entwickelt. Einzelne Exemplare sind allerdings auch in der Lage, die normale Sprache zu erlernen.

Die Trollocs gliedern sich in Zwölf große Stämme, die untereinander verfeindet sind. Nur unter Führung eines Myrddraals und der Angst vor diesem, führt zu Zusammenschlüssen von Trollocs unterschiedlicher Stämme.
Kampfgemeinschaften der Trollocs werden als Fäuste bezeichnet, wobei eine Faust für ein- bis zweihundert Trollocs steht.

Werbeanzeigen
 
2 Kommentare

Verfasst von - November 13, 2015 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , ,